Ist das nur ein Gimmick, oder ein tatsächliches Marketinginstrument für Unternehmen?

Laut einer Studie von TNS Geonomics, einem Marktforschungsinstitut, haben mehr als 20 % der Verbraucher, die 360°-Panoramafotos online angesehen haben, die Attraktion auch besucht. Um genau zu sein: 9 von 10 Besuchern, die sich 360°-Panoramen angesehen hatten, bevor sie die reale Sehenswürdigkeit besuchten, gaben an, dass die VR-generierten Bilder ihnen einen realistischen Eindruck von dem verschafft haben, was sie an dem jeweiligen Ort vorfinden würden. Etwa 60% gaben an, einen Ort besucht zu haben, nachdem sie ihn in der virtuellen Realität (VR) gesehen hatten, und etwa 25% sagten, dass sie ohne diese Bilder nicht hingegangen wären – was darauf hindeutet, dass VR als effektives Marketingmittel eingesetzt werden kann um neue Kunden zu gewinnen, auch wenn die eigentliche Attraktion in greifbarer Nähe liegt.

Die mächtigsten Einblicke kommen von Verbrauchern, die auf der Suche nach Inspiration für die Planung ihres nächsten Urlaubs sind – und VR bietet eine einzigartige Möglichkeit, sie auf eine Art und Weise zu inspirieren, wie es kaum ein anderes Medium kann. Besonders da die Reiseplanung so viel Planung und Suche erfordert, ist jeder neue Input oder jede neue Informationsquelle wertvoll für potenzielle Urlauber. Während sie online stöbern, sehen sie vielleicht atemberaubende Virtual-Reality-Bilder eines attraktiven Ortes und werden inspiriert, selbst eine Reise dorthin zu planen. Und wenn ihnen gefällt, was sie sehen, werden sie diese Reise wahrscheinlich auch so schnell wie möglich buchen, bevor sie wieder von der Bildfläche verschwindet.

Darüber hinaus hilft VR potenziellen Besuchern bei ihrer Entscheidungsfindung weit mehr als andere Medien, indem sie ihnen einen hautnahen Blick auf einen bestimmten Ort aus verschiedenen Perspektiven und Blickwinkeln ermöglicht. Während 360°-Panoramafotos aus jedem beliebigen Blickwinkel erstellt werden können, ist VR in der Lage, das Erlebnis, direkt vor einer Destination zu stehen, weitaus realistischer zu simulieren.

Virtual Reality hilft potenziellen Besuchern bei der Entscheidungsfindung – nicht nur, weil es ihnen erlaubt, Reiseziele zu erleben, bevor sie sie aus erster Hand besuchen, sondern auch, weil es die Möglichkeit bietet, im Voraus zu planen, selbst wenn sie nicht alle Antworten finden können, die sie brauchen. Wenn du zum Beispiel ein Hotel in Barcelona suchst, ermöglichen dir virtuelle Touren, genau zu überprüfen, wie das Zimmer aussieht, ohne dass du dort übernachten musst. Sie ermöglichen Bewertungen, die sonst unmöglich sind auf einer Website. Sie ermöglichen es den Nutzern, Dinge über die Zimmer oder das Hotel zu entdecken, die auf einer traditionellen Website nicht zu finden wären.